Ich bin damit einverstanden, dass diese Webseite Cookies und ähnliche Technologien verwendet, um mir diese Internetseite und ihre Funktionalitäten zur Verfügung zu stellen, um Erkenntnisse über die Nutzung zu gewinnen und um mir entsprechende Werbung zukommen zu lassen. Sie können jederzeit die Einstellungen ändern, um jede Kategorie von Cookies zu aktivieren oder zu deaktivieren. Um mehr über Cookies zu erfahren, lesen Sie bitte auch unseren Hinweis zu Cookies. JA - NEIN
Unbedingt erforderliche Cookies. Dies sind Cookies, die für den Betrieb der Internetseite und für die Vervollständigung der von Ihnen angeforderten Dienste erforderlich sind. Dazu gehören beispielsweise Cookies, mit denen Sie sich in gesichert Bereiche der Internetseite einloggen können.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Bücher und Schriften

Glashütter Verlagswesen

100015
978-3-95498-120-5
02.05.2016
9,50 inkl. MwSt und zzgl. Versandkosten
0.2 kg
Die Lieferzeit beträgt 7 Werktage ab Zahlungsauftrag an die Bank.

Bereits am 7. Dezember 1845 wird die Grundlage für das Glashütter Verlagswesen, auch bekannt als die Haus- und Heimindustrie, gelegt. Die Schüler, die ab diesem Tag von Ferdinand Adolph Lange ausgebildet werden, sollen nicht nur Uhrmacher, sondern auch selbstständige Zulieferer werden. Jedem Schüler wird ein Teil der Uhrenherstellung zugewiesen; nach dem Ende der Ausbildung soll er sich dann auf seinem Spezialgebiet selbstständig machen und als Hausindustrieller tätig sein.

Doch um eine präzise Uhr zu bauen, benötigt man nicht nur exakte Einzelteile, sondern auch Werkzeuge und Messinstrumente für die Herstellung. Ästhetische Aspekte spielen in den nächsten Jahren ebenfalls eine immer größere Rolle.

So wächst die Haus- und Heimindustrie immer weiter; technologische Innovationen werden entwickelt; die Uhrenfabrikation in Glashütte floriert. Die Stiftung „Deutsches Uhrenmuseum Glashütte – Nicolas G. Hayek“ würdigte mit dieser Ausstellung anhand ausgewählter Beispiele die zahlreichen Betriebe, die den Erfolg Glashüttes maßgeblich beeinflusst haben.

Der reich bebilderte, durchgängig zweisprachige (deutsch/englisch) Begleitband zu dieser Ausstellung beschreibt zahlreiche Exponate und bietet einen vielseitigen Einblick in das Glashütter Verlagswesen.

Herausgegeben durch die Stiftung „Deutsches Uhrenmuseum Glashütte – Nicolas G. Hayek“
ISBN 978-3-95498-120-5, 60 Seiten, 15 x 15 cm, Klappenbroschur, reich illustriert

Zurück

Kunden kauften auch:

Ausgerechnet! – Begleitband zur Sonderausstellung

100018
Ausgerechnet! – Begleitband zur Sonderausstellung
9,50

Deutsche Uhrmacherschule Glashütte

100020
Deutsche Uhrmacherschule Glashütte
9,50